Resourcen
Übersicht
Programmierung
Schulungen
Projektabwicklung
Consulting & Coaching
Tools und AddOns zu FoxPro
Frameworks für Visual FoxPro
Grafik und Berichtsausgabe
Installation und Dokumentation
Sicherheit und Übertragung
Standardsoftware in FoxPro
Bücher und Zeitschriften
dFPUG Service
dFPUG Regionaltreffen
dFPUG Online
MS Most Valuable Professionals
Microsoft Certified Professionals
Bücher
Presse
Stellen
Übersicht
FoxPro München
FoxPro Rhein Main Gebiet
FoxPro Ruhrgebiet
FoxPro Hannover
FoxPro Hamburg
FoxPro Stuttgart
FoxPro Sonstige
FoxPro Schweiz
FoxPro Österreich
FoxPro Kapazitäten frei
Sonstige Angebote
Sonstige Gesuche
Tipps
Übersicht
Visual FoxPro 8.0
Visual FoxPro 7.0
Visual FoxPro 6.0
Alle Visual FoxPro Versionen
Visual FoxPro 5.0
Visual FoxPro 3.0
Visual FoxPro Mac
Alle FoxPro-Versionen
Alle Windows-Versionen
FoxPro DOS FoxPro Win
FoxPro DOS
FoxPro Mac
Sonstige Tips

alle öffnen    alle schließen


Nicht compiliert - . . geändert
 

Doppelte Programmnamen

DOPPELTE PROGRAMMNAMEN

von Rainer Becker

Sofern man nicht in der Konfigurationsdatei von FoxPro einen sofort auszuführenden Befehl oder ein sofort auszuführendes Programm festlegt, befindet man sich nach dem Start im aktuellen FoxPro-Verzeichnis. Da man seine Projekte und Programmdateien aber normalerweise in einem anderen Verzeichnis hat, erleichtert es die tägliche Arbeit ungemein, wenn man sich für jedes Projekt eine kleine Startdatei schreibt. Dieses Startprogramm setzt dann die Pfade und ähnliches für das Projekt und ruft es ggf. auch gleich auf. Vermeiden sollte man allerdings, daß dieses Hilfsprogramm den gleichen Namen hat wie eine der Programmdateien des angewählten Projekts. Ruft man erst das Hilfsprogramm auf und möchte dann gleich danach eine andere Programmdatei im neuen Verzeichnis mit dem gleichen Namen aufrufen, wird statt dem neuen Programm das alte nochmals gestartet. Selbst wenn zwischendurch das Verzeichnis gewechselt oder CLEAR ALL bzw. CLOSE ALL eingegeben wurde, ist der Programmpufferspeicher von FoxPro immer noch in Betrieb und enthält die alte Programmdatei. Erst wenn man MODI COMM eingibt oder ein anderes Programm startet, wird der Pufferspeicher wieder geleert und der nächste Versuch startet dann das richtige Programm. Dieses Verhalten kann man mit dem Befehl CLEAR PROGS umgehen - dadurch wird nämlich der Pufferspeicher gelöscht.