Resourcen
Bücher
Übersicht
Visual FoxPro 8.0
Visual FoxPro 7.0
Visual FoxPro 6.0
Visual FoxPro 5.0
Visual FoxPro 3.0
dFPUG Service
Objektorientierung
Softwareentwicklung
Visual FoxPro Mac
FoxPro f. Windows
FoxPro f. Mac
FoxPro f. DOS
SQL Server
Buchlisten
Buchhandlung
Presse
A bis B
C
D
E bis H
I bis L
M
N bis O
P
Q bis Z
Stellen
Tipps
‹bersicht
Visual FoxPro 8.0
Visual FoxPro 7.0
Visual FoxPro 6.0
Alle Visual FoxPro Versionen
Visual FoxPro 5.0
Visual FoxPro 3.0
Visual FoxPro Mac
Alle FoxPro-Versionen
Alle Windows-Versionen
FoxPro DOS FoxPro Win
FoxPro DOS
FoxPro Mac
Sonstige Tips

alle öffnen    alle schließen


Nicht compiliert - . . gešndert
 

Schliessen von Fenstern

SCHLIESSEN VON FENSTERN

von Rainer Becker

Wenn man die Standardmenüleisten von FoxPro zum Teil in seine eigene Anwendung übernimmt, stehen dem Programmbenutzer viele kleine nette Funktionen wie der Kalender, ASCII- und Sonderzeichentabelle und ein umwerfendes Puzzle zur Verfügung. Leider kostet jedes dieser Fensterchen 10 Kilobyte Hauptspeicher, außer die Hilfemaske, welche fast 40 KB verbraucht. Wenn ein Benutzer alle der zur Verfügung stehenden Systemfenster öffnet und verkleinert in eine Ecke stellt, weil das so praktisch ist, fehlen der Anwendung glatte 100 KB Speicherplatz. Außerdem kann es bei der Programmbeendung passieren, daß man zwar alles aufgeräumt hat, aber immer noch eines dieser Systemfenster offen ist und von daher die Applikation nicht terminiert (außer bei QUIT). Vor dem Aufrufen von speicherhungrigen Funktionen wie BROWSE, SELECT oder RUN sowie vor dem Beenden der Programmes frage ich deshalb bei meinen Anwendungen nacheinander alle Systemfenster mit der Funktion WEXIST ab und schließe die Systemfenster ggfs. mit der Funktion DEACTIVATE WINDOW. In der englischen Version und in der Dokumentation von FoxPro werden die Bezeichnungen "Calendar", "Filer", "Special", "Help", "ASCII" und "Puzzle" verwendet. Die Systemfensternamen lauten in der deutschen Version "Kalender", "Puzzle", "Dateimanager","Hilfe", "Sonderzeichen", "ASCII Tabelle" und "Rechner". Man muß also nacheinander IF WEXIST("") + DEACTIVATE WINDOW mit den korrekten deutschen Bezeichnungen aufrufen, um die Systemfenster wirklich wegzubekommen.

FUCHS 2/93